Aargauer Kuratorium, Werkbeitrag 2017

Jurybericht

Silvia Roos, *1962

Was heisst es, sich einer nur scheinbar kleinen Theaterform seit 22 Jahren mit grosser Leidenschaft zu widmen? Was bedeutet es, als Pionierin einen Bereich weiterzuentwickeln, weiterzudenken, weiterzudrehen ohne durchzudrehen? Sich an künstlerischen Persönlichkeiten zu reiben und dank ihnen zu wachsen? Sich neuen und immer herausfordernden Stoffen zu stellen und die eigene Bühnensprache diesen Anforderungen anzupassen? Welche Persönlichkeit braucht es dazu?

Eine wie Silvia Roos! Ihre Bewerbung für einen Werkbeitrag zeigt die Offenheit, Neugierde und Leidenschaft, die jede interessante künstlerische Position verlangt. Seit Silvia Roos in den 90er Jahren mit ihrem Partner das Tourneetheater "Roos und Humbel" gründete, hat sie das Figurentheater immer weiter entwickelt. Was früher bloss Puppenspiel hiess, ist heute zu einer anerkannten Theaterform geworden. Auch dank Silvia Roos, die als Spielerin, Regisseurin und Produzentin im Bereich Figurenspiel das Genre massgeblich mitgeprägt hat. Heute will Silvia Roos diesen Weg weitergehen – mit allen Konsequenzen. Sie will Altes über Bord werfen und sich Neues aneignen. Diese Motivation hat das Aargauer Kuratorium überzeugt.

Der Werkbeitrag soll Silvia Roos dabei ermutigen, mit der ihr eigenen Beharrlichkeit ihre künstlerischen Pläne weiter zu ziehen. (Walter Küng)

 

Über uns: puppendingskunst – sperrig und poetisch

Wir Puppenspieler sind Zauberer...

...erwecken tote Materie zum Leben und erschaffen Welten, geben einem Stück Holz, oder einem Knäuel Wolle eine Identität und eine Geschichte. 

...wir sind Verführer...

...locken die Zuschauer in fremde Welten, lassen sie mitleiden und am Glück der Figuren teilhaben.

...und wir sind Scharlatane...

...nichts auf der Bühne ist wirklich; nur im Kopf des Zuschauers wird das Stück Holz zum lebendigen Wesen.

Wie Kinder spielen wir, und können es nicht lassen, alles zu animieren was uns in die Finger kommt.

Das Theater Roos und Humbel, bestehend aus Silvia Roos und Stefan Roos Humbel, wurde 1995 als Wanderbühne mit dem Namen „Puppentheater Roosaroos“ gegründet. Theaterproduktionen für Kinder und Erwachsene. 

Gastspiele in der Schweiz, Deutschland, Italien und Senegal. Teilnahme an Festivals in Baden, Basel, Karlsruhe, Berlin, Hohnstein (Sachsen), Aarau, Lenzburg.

"Pro Argovia Artists 2010/2011" von der Stiftung Pro Argovia. 

Preis für innovative Musikvermittlung des Kantons Bern 2012, für „Die Odyssee mit 40 Kontrabässen und Live-Video-Animationen“.

Seit 1995 jährlich ca. eine Inszenierung

2016spiel Dschungelbuch!
20157 surprises bleues
20157 kleine blaue Wunder
2015Wolfsschwestern
2013Vrenelis Gärtli – frei nach Tim Krohn, für Erwachsene
2012Fausta Fux – oder der Königsweg zum Weihnachtsbraten
2012Die Odyssee mit 40 Kontrabässen und Live-Video-Animationen
2011Die Bienenkönigin
2010Aschenputtel
2009Die Odyssee“ für Erwachsene
2008Pitschi
2007Der Wolf und die sieben Geisslein

und viele andere.....

Silvia Roos

Puppenspielerin, Ausstatterin, Regiesseurin

Stefan Roos Humbel

Puppenspieler, Musiker, Administration